Main menu
Loading
http://voiceofhope-missionswerk.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/headers.Neues-Magazin_1-19gk-is-88.jpglink
http://voiceofhope-missionswerk.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/Kasachstan.Gottes-Wort-fuer-alle-Voelker_Bannergk-is-88.jpglink
http://voiceofhope-missionswerk.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/Mission_im_Ausland.CHINA.Eine-Simme-fuer-Verfolgte-seingk-is-88.jpglink
http://voiceofhope-missionswerk.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/Sizilien.Sizilien_startbannergk-is-88.jpglink
http://voiceofhope-missionswerk.de/modules/mod_image_show_gk4/cache/Missionsveranstaltungen.Seminare.Bibelseminare.Biblische-Glaubensgrundlagengk-is-88.jpglink
«
»
  1. 0
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4

 

Gottes Wort für alle Völker

»Ihr Schall ist ausgegangen über die ganze Erde, und ihre Worte bis ans Ende des Erdkreises.«
Römer 10,18b

 

Aus allen Völkern werden die Erlösten kommen und im Reich Gottes zu Tisch sitzen! Zu allen Zeiten wurde das Evangelium weitergetragen und ist bis zu uns gekommen. Und was ist mit dem »Rest der Welt«?

Zurzeit bewohnen über 7,6 Milliarden Menschen die Erde – 7,6 Milliarden Menschen, die 7099 unterschiedliche Sprachen sprechen und von denen nur etwa 58 % mit dem Wort Gottes erreicht wurden. Das heißt: 4,4 Milliarden Menschen haben die Möglichkeit, heute in ihrer Heimat Gottes Wort zu hören oder zu lesen. Es gibt einen Ort in ihrer Nähe, wo das Wort verkündigt wird. Das heißt jedoch auch, dass 42 % aller Menschen noch nie das Evangelium gehört haben – 42 %, also über 3 Milliarden Menschen gehen einer ewigen Zukunft der Qual entgegen, ohne zu wissen, wie sie errettet werden können!

Von 7,6 Mrd. Menschen haben über 1,5 Mrd. Menschen keine Chance, an eine Bibel in ihrer Sprache zu gelangen, selbst wenn sie das Geld dafür hätten, und 848 Mio. dieser Menschen haben nicht einmal einen einzigen Vers aus der Bibel – weil noch nichts in ihre Sprache übersetzt wurde!

 

Was ist mit den Unerreichten?

Was ist aber mit den 42 %, die mit dem Wort Gottes noch nicht erreicht wurden? Viele von ihnen könnten eine Bibel bekommen – sogar in ihrer Muttersprache! Es hat ihnen jedoch noch niemand Gottes Wort gebracht! »Wie sollen sie aber Den anrufen, an den sie nicht geglaubt haben? Wie sollen sie aber an Den glauben, von dem sie nichts gehört haben? Wie sollen sie aber hören ohne einen Verkündiger? ... Demnach kommt der Glaube aus der Verkündigung, die Verkündigung aber durch Gottes Wort« (Röm. 10,14.17).

 


 

SIBIRIEN

Im Süden Sibiriens, am Oberlauf des Flusses Ob, liegt das atemberaubende Altaigebiet. Zwischen waldbewachsenen Bergen erstrecken sich grüne, fruchtbare Täler. Sehen wir uns das Land jedoch genauer an, so entdecken wir vereinzelt Götzenkultstätten oder auch Steinmännchen, die nicht nur als Wegzeichen, sondern auch als Wohnstätte für Geister errichtet werden. Der dort weit verbreitete Aberglaube ist eine Verschmelzung schamanischer und buddhistischer Praktiken. Vielen Menschen steckt der Animismus und Aberglaube so tief in den Knochen, dass man es schon bei der ersten Begegnung erkennen kann. Sie leben in einer Umgebung, die so wunderschön ist, und dennoch kennen sie den Schöpfer und Erhalter derselben nicht; in ihnen herrscht unsagbare Dunkelheit und Angst vor höheren Wesen. Zahlreiche Dörfer in dieser Region sind noch nicht vom Evangelium erreicht! Ihre Bewohner haben die wichtigste Botschaft aller Zeiten noch nie gehört! »Wie sollen sie aber an Den glauben, von dem sie nichts gehört haben?«

Diese dringliche Frage hat Gott auf die Herzen einiger Geschwister aus der Altai-Region gelegt. Ihr Herz brennt für die Verbreitung des Evangeliums. Deshalb baten sie uns um russische Bibeln, mit welchen sie die Menschen erreichen wollen, die noch nie die Frohe Botschaft gehört haben.

Im Juni 2018 sind 2.000 russische Bibeln nach etwa eineinhalb Monaten Transportzeit am Zielort in Sibirien eingetroffen. Wie gut ist Gott! Danken Sie Ihm dafür, dass Er unsere Hände gefüllt hat, um anderen Sein Wort zu bringen! Denken Sie bitte auch daran, für die Arbeit in der Verkündigung und Verbreitung der Bibeln zu beten! Bitten Sie Gott, dass Er in den Dörfern, Familien und Menschenherzen Türen für Sein Evangelium öffnet!

 

KASASCHSTAN

Gehen wir in Richtung Südwesten, befinden wir uns in Kasachstan – einem Land, das überwiegend islamisch ist. Schauen wir uns um, so sehen wir die futuristische Hauptstadt Astana und weitere prunkvolle Städte. Die Menschen sind von Materialismus verblendet und erkennen nicht, dass sie auf dem Weg ins Verderben sind und Rettung brauchen. Niemand hat ihnen gesagt, dass die Schätze dieser Welt nur eine Fassade sind, hinter der sich für viele Menschen ewig währende Qual und Schande befindet.

Als wir zum ersten Mal die abgelegenen Dörfer besuchten, sahen wir äußerlich ein völlig gegensätzliches Bild. Die Menschen sind arm und müssen neben ihrer täglichen Arbeit ihre Nahrungsmittel selbst anbauen, um die Familie versorgen zu können. In ihrem Innern aber unterscheiden sie sich kaum von den reichen Stadtbewohnern.

Ein Großteil der Einwohner Kasachstans sind Anhänger des Islams; sie kennen den einzig wahren Gott nicht und wissen nicht, dass Jesus Christus der Einzige ist, der sie erretten und ihnen den Weg zum Vater freimachen kann. 73 % der Bevölkerung Kasachstans gelten noch als unerreicht. Über 13 Millionen unsterbliche Seelen in Kasachstan haben noch nie das Evangelium gehört! All diese Menschen werden umkommen und ewig für ihre Sünden bezahlen. Eine erschütternde Tatsache!

Wir waren ergriffen, als wir die Hoffnungslosigkeit in ihren Gesichtern sahen. Diese Menschen hatten keine Bibel; niemand hatte ihnen bisher etwas aus Gottes Wort verkündigt. Werden sie der Botschaft glauben? Werden sie in der Bibel lesen, die wir ihnen gegeben haben?

In den Jahren 2016-2018 konnten wir 35.000 Bibeln nach Kasachstan bringen, die unsere Missionare und viele weitere Gläubige in ihrer Umgebung verteilt haben, während sie den Menschen die rettende Botschaft von Jesus Christus mitteilten.

Bitten Sie den Herrn auch für offene Türen und vorbereitete Herzen in Kasachstan! Beten Sie für die kasachischen Missionare und Gläubigen um Weisheit und Beharrlichkeit in der Evangeliumsverkündigung!

 

Wir sind Gott unaussprechlich dankbar für die vielen Unterstützer, die sich durch großzügige Gaben an der Verbreitung von Bibeln beteiligt haben! Dadurch konnten in den Jahren 2014-2018 auf unseren aktuellen Tätigkeitsfeldern über 100.000 Bibeln weitergegeben werden.